Gesund und lecker: Buddha Bowls

Einfache Buddha Bowls
Einfache Buddha Bowls

Gesund und lecker: Buddha Bowls

Schnell, einfach und gesund – kein Wunder, dass Buddha Bowls absolut im Trend sind. Was zeichnet eine Buddha Bowl eigentlich aus? Buddha Bowl Rezepte bestehen hauptsächlich aus vielem bunten und knackigen Gemüse im Rohzustand sowie eiweißhaltigen Zutaten, die dann zu einem appetitlichen Hügel (wie der Bauch eines Buddhas) in einer Schüssel (engl „bowl“) angerichtet werden. Kohlenhydrathaltige Lebensmittel wie Nudeln oder Reis finden in der Buddha Bowl ebenso keinen Platz wie tierische Komponenten. Deshalb ist der Foodtrend gerade bei Veganern äußerst beliebt.

Let’s Bowl mit House Doctor

Die Schüsseln von House Doctor eignen sich perfekt für die leckeren Gemüsebowls. Unter den House Doctor Serien Grey Stone, Rustic, Made, Nord oder Lake finden sich Schüsseln in verschiedenen Formen und Größen an, die für große und kleine Buddha Bowls verwendet werden können.

Einfaches Buddha Bowl Rezept
Einfaches Buddha Bowl Rezept

Rezept: Gemüse Buddha Bowl mit Hummus

Das folgende Rezept gehört zu den absoluten Buddha-Bowl-Basics und ist einfach nur köstlich:

Zubereitungszeit: 20 Min. Schwierigkeitsgrad: Leicht

Zutaten für 1-2 Portionen:

    ✔️1 Karotte

    ✔️2 Radieschen

    ✔️¼ Gurke

    ✔️5 Kirschtomaten

    ✔️150 g Kichererbsen (z.B. aus dem Glas)

    ✔️1 EL Olivenöl

    ✔️5 Salatblätter

    ✔️¼ Rotkohl

    ✔️½ Avocado

    ✔️1 Handvoll Kürbis- und Sesamkerne sowie Sprossen als Topping

    ✔️Je nach Geschmack Salz, Cayennepfeffer, Paprikapulver

    ✔️1 Spritzer Zitronensaft

    ✔️Hummus (aus dem Supermarkt oder ganz einfach selbstgemacht, siehe unten das Rezept)

Zubereitung:

    1. Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Kichererbsen abtropfen lassen, auf einem Geschirrtuch ausbreiten und trocknen lassen. Kichererbsen mit 1 EL Olivenöl vermengen und mit Salz, Cayennepfeffer und Paprikapulver würzen. Danach die Kichererbsen auf ein Backbleck verteilen und circa 25-30 Minuten backen. Zwischendurch die Erbsen einmal wenden.

    2. Während die Kichererbsen backen, Möhre schälen und in Stifte schneiden. Gurken und Radieschen gut waschen und in Scheiben schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Rotkohl waschen und in Streifen schneiden. Die obersten Blätter des Salats wegnehmen, eine Handvoll der Salatblätter waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Avocado halbieren und das Fruchtfleisch der Hälfte ohne Kern in Spalten schneiden.

    3. In einer Schüssel das Gemüse und die Avocado nebeneinander anrichten. Den Zitronensaft über das Gemüse und die Avocado verteilen. Je nach Geschmack kann noch etwas Olivenöl hinzugefügt werden. Die goldbraunen, gerösteten Kichererbsen etwas abkühlen lassen und hinzufügen.

    4. Zu guter Letzt die Bowl mit dem Topping (Kürbis- und Sesamkerne sowie Sprossen) und einem Klecks Hummus garnieren. Den restlichen Hummus zur Bowl servieren, fertig!

 

Selbstgemachtes Hummus
Selbstgemachtes Hummus

So machst Du Dein eigenes Hummus:

Hummus ist eine köstliche vegane Alternative zum Kräuterquark und bringt einen Hauch Orient zu Dir nach Hause. Hier erfährst Du wie Du die leckere Kichererbsenpaste ganz einfach selbst zubereiten kannst.

Zubereitungszeit: 10 Min. Schwierigkeitsgrad: Leicht

Zutaten für 3-4 Portionen:

    ✔️1 Dose Kichererbsen (450 ml)

    ✔️150 g Sesampaste (Tahini)

    ✔️2-4 EL Olivenöl

    ✔️Saft von 2 Zitronen

    ✔️3 Knoblauchzehen

    ✔️2 Zweige Petersilie

    ✔️Gewürze (Kreuzkümmel, Chili, Salz)

Zubereitung:

    1. Kichererbsen in einem Sieb gut abtropfen lassen. Knoblauch schälen und hacken. Petersilienblätter von den Stielen abzupfen. Zitronen auspressen.

    2. Zitronensaft, Sesampaste, Knoblauch, Olivenöl und Kichererbsen in einen Standmixer oder mit einem Stabmixer pürieren. Wenn die Masse noch nicht cremig genug ist, einfach etwas Olivenöl oder Wasser hinzugeben und erneut vermischen.

    3. Den fertigen Hummus mit Salz, Kreuzkümmel und Chilipulver abschmecken. Fertig!

54 Artikel

54 Artikel

Loading...